Starke Wirtschaft belebt die Stadt

Warum sich Osnabrück als Unternehmensstandort anbietet? Ganz einfach: Osnabrück überzeugt mit einem starken Mittelstand, der nötigen Infrastruktur und vor allem durch Fachkräfte, die an Universität und Hochschule in der Hasestadt ausgebildet werden. Und: Osnabrück ist familienfreundlich. Durch spannende und abwechslungsreiche Freizeit- und Kulturangebote sorgt die Stadt für den Spaß der gesamten Familie. Ein perfekter Ort also zum Wohnen, Leben und Arbeiten.

Osnabrücks Wirtschaft ist bunt

Traditionsunternehmen, etliche Klein- und mittelständische Unternehmen und eine breite Gründervielfalt durch insgesamt drei Startup-Accelerator und das InnovationsCentrum Osnabrück (ICO) bilden die große wirtschaftliche Vielfalt in der Stadt ab und sorgen für einen überdurchschnittlich hohen Beschäftigungsstand in der Region. Im Städte-Ranking „Mittelstand 10.000“ belegte Osnabrück im Jahr 2021 Platz 12 von knapp 3.000 Teilnehmern. Zahlreiche Themenschwerpunkte auf Branchen wie Automotive und Logistik, Kommunikation, Gesundheit oder Lebensmittel- und Agrartechnik machen die Osnabrücker Wirtschaft vielseitig und bunt.

Starker Wissens- und Forschungsstandort

In den vergangenen Jahren ist die Stadt zunehmend zu einem Wissens- und Forschungsstandort geworden. Über 28.000 junge Menschen studieren an den Osnabrücker Hochschulen. Und wie heißt es so schön? „Ich komm‘ zum Glück aus Osnabrück.“ Und getreu dem Motto bleiben viele Fachkräfte, die in der Friedensstadt ausgebildet werden, auch nach ihrem Studium in der Region. Viele entwickeln bereits während ihrer Studienzeit eigene kreative und innovative Ideen, von denen die gesamte Stadt profitiert.

Und auch Unternehmen gehen durch die breite Forschungsarbeit an Osnabrücks Hochschulen nicht leer aus: Sie profitieren ebenfalls von der anwendungsnahen Spitzenforschung. Ob in den Themenfeldern Agrar, Gesundheit oder Künstliche Intelligenz – Osnabrück bringt den Fortschritt voran. So hat unter anderem das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Niedersachsen (DFKI) seine Hauptstelle in Osnabrück.

Kurze Wege in und um Osnabrück

Verkehrsgünstig gelegen gibt es für Unternehmen fast ausschließlich kurze Wege. In direkter Anbindung an die A 30 (Hannover, Amsterdam) und 33 (Bielefeld, Paderborn) sowie der A 1 (Hamburg, Bremen, Ruhrgebiet) ist es ein Leichtes, in die Niederlande oder zu den deutschen Seehäfen ins Ruhrgebiet zu gelangen. Und auch der Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) ist nur wenige Autominuten entfernt und bietet direkte Verbindungen in viele europäische Metropolen und zu internationalen Drehkreuzen.

Seit 2021 verfügt Osnabrück direkt im Stadthafen außerdem über ein Terminal für den kombinierten Verkehr, das die Vorteile der Verkehrsträger Schiene und Straße sinnvoll miteinander verbindet und so einen entscheidenden Impuls für nachhaltige, umweltgerechte Logistikketten setzt.

Durch die gute Autoanbindung in alle Richtungen und optimale Zugverbindungen ist die Stadt ein beliebter Tagungsort. Der Tagungsservice Osnabrück ist die erste Anlaufstelle für Verbände, Wirtschaftsunternehmen, Stiftungen und Vereine, die eine Veranstaltung in Osnabrück oder im Osnabrücker Land planen.

Preiswerter als viele andere Städte

Wer wirtschaftlich in Osnabrück sesshaft werden möchte, hat hier gute Karten: Gewerbesteuern, kommunale Gebühren und Abgaben sind im bundesweiten Vergleich unteres Mittelmaß. Investitionen und Gründungen in Osnabrück sind also lohnenswerter als andernorts. Und das Beste: Osnabrück wächst. Insgesamt haben knapp 4.600 Betrieb ihren Sitz in Osnabrück. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg seit 2010 um 13,9 Prozent auf 93.733. Und 2022 knackte die Stadt erstmals die Marke von 170.000 Einwohnern. Eingebettet zwischen Wiehengebirge und Teutoburger Wald ist Osnabrück die einzige Großstadt Deutschlands, die inmitten eines Naturparks liegt. Der Natur- und Geopark TERRA.vita sowie die umliegenden Wald- und Naherholungsgebiete schaffen hohe Lebensqualität in der Friedensstadt.

Bei Plänen, in Osnabrück zu gründen, sich als Unternehmen anzusiedeln oder weiterzuentwickeln, hilft die WFO Wirtschaftsförderung Osnabrück. 

Ingmar Bojes
Standortkommunikation WFO

Telefon: +49(0) 541 3314 013
bojesnoSpam@wfonoSpam.de
www.wfo.de